Treffen „Werkstatt Arbeit u. Digitalisierung“ mit Staatsminister M. Dulig

Ins schöne Bautzen hat Staatsminister Martin Dulig am 12.06.2018 eingeladen, um mit ca. 50 Vertretern aus Wirtschaft und Verwaltung über die Digitalisierung in der Arbeitswelt zu diskutieren. Und wir waren mit zwei Vertretern je eines Unternehmens mit dabei – Katrin für die IT hilft gGmbH und Peggy für die Heinrich & Reuter Solutions GmbH. Nicht nur, dass wir im Kontext von Digitalisierung natürlich trefflich mitdiskutieren konnten. Wir konnten auch im verbindenden Element – Lösungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf – kräftig punkten.

Der Titel der Abendveranstaltung – „Werkstatt“ – klingt schon vielversprechend nach Arbeit. Und zum Glück hat es sich als viel Denk- und Kommunikationsarbeit gestaltet. Moderiert wurde der Abend von der Politik-Vertreterin des MDR. Die eröffnende Worte hat in der Talkrunde Herr Dulig persönlich gesprochen – wie immer sehr menschennah, bestens informiert und zukunftsorientiert. In der Runde der Gäste wurden dann viel Szenarien von den betreffenden Sprechern vorgestellt, wie Digitalisierung und Arbeitswelt jeweils gelebt wird. Tiefe Einblicke hat SAP in die sehr familienfreundlichen und individuellen Regelungen eingebracht. Ein internationales Unternehmen zeigte die Möglichkeiten auf, wie mit digitalen Mitteln Privatleben und erfolgreiche Kommunikation geregelt wird. Ein Mitarbeiter der TU Dresden berichtete über die Erkenntnisse von GAP, dem Forschungsprogramm „Gesunde Arbeitswelt“. Und eine Personal-Leiterin berichtete über das Miteinander in Robotik-orientierten Unternehmen, wo es dennoch aber stark um den Faktor Mensch geht, auch mit seinen privaten Bedürfnissen wie Familie und Freizeit.

Die Erkenntnis des Abend – egal ob aus Vorträgen oder Dialogen – war ganz klar: Erfolgreiche Digitalisierung der Arbeitswelt funktioniert nur, wenn sie den Menschen hilft.

In etwas so hatte es der Staatsminister auch in seiner Zusammenfassung des Abends formuliert. Herr Dulig hat sich als Gastgeber sehr nahbar gezeigt – neben freundlicher Begrüßung war auch noch Zeit für ein paar individuelle Worte. Ich habe es mir nicht nehmen lassen, mich für die Förderung auch seines Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für unsere digitale Lösung „Familie-und-Beruf“. Sehr schön ist es, die Offenheit und echte Interesse von einem Politiker erleben zu dürfen. Auch sein Staatssekretär, der die Initiative Sachsen Digital vertritt, ist interessiert, sich unsere digitale Lösung mal näher anzuschauen. Schauen wir mal, was da noch werden wird …

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.